Rotbrasse

Rotbrasse (Pagellus erythrinus) mit Gemüsepolenta

Die Rotbrasse  aus der Familie der Meerbrassen gibt es im Ostatlantik von den Britischen Inseln bis Nordafrika, im Mittelmeer, im Schwarzen Meer und auch in den Küstenbereichen der Kapverdischen und Kanarischen Inseln. Dieses Rezept habe ich vor Gran Tarajal / Fuerteventura liegend gekocht. Hier nennt man die Rotbrasse „breca“.

400 g Rotbrassenfilets küchenfertig (alternativ Goldbrasse/Dorade)
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
10 gr.Butter
1 Schalotte
¼ l Weißwein
¼ l Sahne
1 TL Korianderkörner mahlen
1 TL Stärkemehl

50 g Polenta (Maisgrieß)
eine Karotte
eine kleine Zucchini
1 kleine rote Paprika
5 schwarze Oliven
250 ml Gemüsebrühe
30 g Parmesan

Für die Polenta das Gemüse waschen und putzen, Karotte und Zucchini schälen, den weichen Kern der Zucchini entfernen und alles in kleine Würfel schneiden.

Rotbrasse abbrausen, trocknen, mit Zitronensaft beträufeln. Salzen, pfeffern und leicht mit der Hälfte der gemahlenen Korianderkörnern würzen, einziehen lassen.

Butter in einem Topf erwärmen, die Schalotten darin andünsten, dann Wein und Sahne und den Rest der gem. Korianderkörner zugeben, leicht salzen und aufkochen.

In einem zweiten Topf Gemüsebrühe aufkochen und das Gemüse (ohne Oliven) 5 min. köcheln lassen.

Fisch auf Dunsteinsatz legen (oder falls man keinen hat in die Sahne/Wein-Sauce) und 10 min. zugedeckt dünsten.

Währenddessen die Polenta langsam in die Gemüsebrühe mit den Gemüsewürfeln einrühren, Oliven und Parmesan unterrühren und 5 min. bei mittlerer Hitze quellen lassen. Salzen und pfeffern. Warm halten (Deckel auf den noch heißen Topf reicht).

Stärkemehl mit etwas Wasser verrühren. Fisch aus dem Dünsteinsatz bzw. der Soße nehmen. Mit Wasser vermengtes Stärkemehl in die Soße einrühren, kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen.

Fisch, Polenta und Soße auf Tellern anrichten, sofort servieren und genießen. Guten Appetit.