Starnberger See

Rund 30 Jahre nach der Lektüre von Weltumsegelungsberichten ein neuer, immer noch zaghafter Versuch mich mit dem Thema Segeln vertraut zu machen.

Zu der Zeit war ich beruflich in München und sah die Möglichkeit, mich mittels SBF-Binnen am Starnberger See mit den Grundlagen des Segelns vertraut zu machen.

Im Rückblick kann ich sagen, dass der SBF-Binnen insofern positiv ist, als er einen tatsächlich dem Segeln näher bringt. Alle Manöver sind unter Segel zu fahren, Motorhilfe gibt es keine. Da die Jollen aber klein und relativ leicht sind, kann man die Box paddelnd erreichen.

Nichts geht aber über ein Anlegemanöver am Steg unter Segel. Auch die „Boje über Bord“ Manöver waren immer spannend. Und eine Jolle verzeiht Fehler z.B. bei einer Wende, oder insbesondere Halse nicht so leicht, wie ein Hochsee-Kiel-Boot.

Insofern hat das ganz gut gepasst.

StarnbergerSee