Diesmal hat der Wetterbericht (leider) Recht. Für den Nachmittag, den Abend (Rippchen mit Kraut) und die erste Hälfte der Nacht sagt er leichten Wind mit 6 bis 8 kn voraus, zweite Hälfte der Nacht geht es von 6 auf 4 kn und ab 6 Uhr früh noch 2 kn.

So schaffen wir in den 15 Stunden vom Beginn des 15. Tages bis 3 Uhr Nacht noch 32 sm, also 2 sm im Schnitt pro Stunde. Das sind rund 4 km/h. Bis der "richtige" Passatwind kommt, liegt dabei noch eine Strecke, die ungefähr der von Hamburg bis Mailand, evtl. sogar Rom entspricht, vor uns.

Und sobald wir die Etappe bis zum Wind geschafft haben, sind es immer noch rund 5.000 km bis Hawai’i. Geduld ist weiterhin gefragt, den das kann noch etwas dauern.

Vor allem, da wir jetzt bei den vorhin erwähnten 2 kn Wind die Segel gestrichen haben und hier rumdümpeln. Ist quasi wie ankern. Ankern, ohne den Anker zu setzen in einem rolligen Ankerfeld; besonders stark schaukelnd, sobald Böen von 4 bis 5 kn "durch jagen". Und halt ohne Inseln, Sehenswürdigkeiten, oder (Super-) Märkte zum erkunden.

Laut Wetterbericht wird es übrigens erst am 29.01. ab 21 Uhr, also in 3,5 Tagen, wieder etwas mehr Wind geben. Oh wie wär es diesmal schön, wenn der Wetterbericht falsch läge und der Wind früher einsetzen würde.

So, ich leg mich jetzt hin und lasse mich in 3,5 Tagen wach küssen.

Und da wir mittlerweile Sonntag, den 26. 01. haben, liebe Geburtstagsgrüße aus dem Pazifik an Ben-Yorick B., Doris W. und Reinhard S. Sowie nach Marokko nachträglich an Gordon W. Feiert schön.

1.198 sm geschafft, 3.359 sm to go.