Nach einer wieder viel zu kurzen "Übergangsphase" mit für uns ausreichendem Wind jetzt wieder zu wenig. Laut Vorhersage könnte das für die nächsten 10 Tage so bleiben.

Nicht schön, sich jede Seemeile so mühsam erarbeiten zu müssen. Und mit knapp 500 haben wir davon ja noch reichlich vor uns.

Aber nachdem sich das Vorsegel verabschiedet hatte, waren es noch 2.800 sm und seit Ausfall der Hydraulikpumpe des Autopiloten 2.400 sm vor unserer Nase. Da hat man bei 500 sm schon eher das Gefühl, auch bei Langsamstfahrt noch irgendwann anzukommen.

Momentan hoffen wir wenigstens noch 50 sm pro Tag zu schaffen. Darauf basierend meine neue Einschätzung der Restdauer.

Da Luna Mare die Nacht über wieder fast ganz alleine zurecht kommt, wir also auch ohne beilegen schlafen können, verzichten wir auf das beilegen und segeln durch. Durch diese zusätzlichen Seemeilen erreichen wir für den Tag 60 statt 50.

Jede Meile zählt!

Allerdings haben wir gegen Ende des 58. Tages nur noch 7 kn Wind (Vorhersage 14 kn), wodurch wir nur noch 1 kn Fahrt machen. Und die eigentlich auch nur wegen der Strömung, die weiterhin mit uns ist. Es sollen aber im Laufe des Tages noch ein paar Knoten an Wind hinzu kommen.

Ab dem heutigen Montag haben wir "Hawai’i-Zeit" und sind damit 11 Stunden hinter Deutschland.

4.076 sm geschafft, 7-10 Tage und 481 sm to go. ETA 16.-19.03.2020.