Um 10 Uhr Ortszeit, also vor 5 Stunden, hieß es "Anker lichten". Nach 2 Stunden und 10 sm Zwischenstopp vor Taboga, den Rumpf nochmals reinigen. Nach nur einer Woche vor Anker war bereits einiges an Bewuchs dran.

Anker wieder hoch und ab Richtung Punta Mala. Soll ein unangenehmes Kap sein, was Wind, Welle und Strömung anbelangt. Noch 90 sm, dann wissen wir mehr. Und momentan geht es tatsächlich unter Segel voran. Bei 10 kn Wind mit nur rund 3 kn, aber immerhin.

12 sm geschafft, 4545 sm to go.