Der Wetterbericht zu Beginn des 27. Tages weist für ebendiese weiterhin 25 bis 30 kn aus. Sind aber nur < 20 kn. Und es sollen tendenziell eher noch weniger werden.

Also setzen wir das etwas größere Ersatz-Vorsegel. Und tatsächlich erreichen wir wieder mehr als 4 kn Fahrt.

Die Freude währt aber nur ein paar Stunden. Mit Wind unter 15 kn geht die Fahrt auf rund 3 kn zurück und bei gelegentlichen < 10 kn Wind auf rund 2 kn.

Es bleibt aber zum Abend (von gestern übrig gebliebene Kartoffel-Chorizo-Suppe) bei Wind, ausreichend für rund 3 kn Fahrt. Dies hält auch di ganze Nacht hindurch an.

Erst gut eine Stunde vor Mittag, dem Ende des 27. Tages geht es Richtung 15 kn. Die könnten wir gut gebrauchen.

Mit nach 27 Tagen immer noch gut 2.600 sm vor uns (nach ursprünglicher Planung sollten es jetzt nicht mehr viel mehr als 1.800 sein), kreisen unsere Gedanken in erster Linie um den Wind. Mit dem jetzt kleineren Vorsegel ist es aktuell noch schwierig einzuschätzen, ob wir am Ende noch 4 oder 5 Wochen, oder gar länger benötigen.

Hinsichtlich der Lebensmittelvorräte kein Problem, aber die Geduld hat. Was natürlich Unfug ist, da ja das Segeln ohnehin nicht dafür geeignet ist, um schnell von A nach B zu kommen. Schon gar nicht mit einer 38 Fuß Stahlyacht mit mehr als 13 Tonnen. Aber das kriegen wir schon noch/wieder hin, das mit der Geduld.

1,824 sm geschafft, 2.633 sm to go.