Überwiegend bewölkt (schlecht für Solarenergie), allerdings noch kein Regen. Der Wind bewegt sich so zwischen 10 und 15 kn, zwischendurch geht es auch mal hoch auf 20. Damit können wir den avisierten Schnitt von 3 kn wohl gut erreichen.

Die Aussichten auf zwei Tage durchgehend 20 bis 25 kn sind nicht so erbaulich, da die Beanspruchung des Riggs steigt (noch ein Segel darf nicht ausfallen) und es an Bord ungemütlich wird. Aber noch nichts wirklich Besorgnis erregendes.

Am Ruder wechseln wir uns tagsüber momentan stündlich ab. Der Wind allein erzeugt aber trotz dieser Energieeinsparung nicht ausreichend Energie, so dass wir mittels Motor bzw. Lichtmaschine nachhelfen müssen. Hoffentlich verziehen sich die für den gesamten Vorhersagezeitraum von 5 Tagen angekündigten Wolken dann wieder und Sonne kommt zum Laden der Batterie zum Vorschein.

An frischen Sachen haben wir noch einige Kartoffeln und Zwiebeln. Es geht nun an Fertiggerichte und Fertigsaucen. So gibt es heute Abend Nudeln mit Tomaten-Fertigsauce. Durchaus genießbar und einfach in der Zubereitung.

Die Nacht verläuft überwiegend ruhig, nur der Autopilot macht uns weiterhin Sorge. Schaltet sich sporadisch ab, weil er keine Ruderrückmeldung mehr erhält. Muss nach Tagesanbruch doch mal die zugehörige Hydraulikpumpe öffnen. Vielleicht hat sich nur zu viel Kohlestaub angesammelt, der entfernt werden muss. Habe mich bisher diesbezüglich zurück gehalten. Hätte das lieber vor Hawai’i gemacht, da ein von mir bei der Reparatur verursachter Totalausfall schon eine problematische Sache wäre. Aber wird schon klappen.

Die aufgehende Sonne steht mittlerweile hinter einer Wolkendecke am Horizont. Bereite mich gedanklich auf die "Operation Hydraulikpumpe" vor. Davor zur Stärkung aber noch Müsli und einen starken Kaffee.

2.142 sm geschafft, 2.415 sm to go.